Wir halten Sie auf dem Laufenden

Aktuelle Nachrichten von iucon
 

News

19.06.2015

21.000 Verlage auf einen Blick

Das neue Titelinformationssystem VLB-TIX geht in die Pilotphase - mit dem Anspruch, Kernprozesse des gesamten deutschsprachigen Buchhandels zu optimieren.

Nicht nur Buchhändler benötigen laufend aktuelle Informationen über Neuerscheinungen - auch Journalisten und Blogger warten mit Spannung auf neues Lesefutter und sind wichtige Multiplikatoren für die Buchbranche.Die Vermarktung von Novitäten verlief bisher meist über Verlagsvorschauen und Empfehlungslisten. In gedruckter Form erweisen sich diese mittlerweile oft als wenig effektiv, erst recht bei der Präsentation von eBooks. So nutzen Autoren und Verlage längst das Internet zur Ansprache von Endkunden, sei es mit Video-Interviews, Textauszügen oder anderem digitalen Zusatzmaterial. Im Vergleich dazu wirken die gedruckten Medien der Handelskommunikation oft statisch und inflexibel.

Auf diesen Bedarf reagiert das branchenweite digitale Titelinformationssystem VLB-TIX, das die Präsentation von Novitäten entscheidend verbessern und die Einkaufsprozesse optimieren soll. Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH und die NEWBOOKS Solutions GmbH haben eigens ein Joint Venture gegründet, um diese ehrgeizige Idee zur Marktreife zu bringen. Die iucon GmbH, Gesellschafter von NEWBOOKS Solutions, zeichnet dabei für die technische Entwicklung von VLB-TIX verantwortlich. Sein Anspruch auf Marktführerschaft gründet nicht nur in der technologischen Qualität des Systems, sondern auch in der Verbindung mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB): VLB-TIX erhält von Beginn an Zugriff auf den größten deutschen Katalog bibliographischer Daten - 21.000 Verlage melden ihre Titel an das VLB. Bereits die Präsentation eines lauffähigen Prototypen während der Frankfurter Buchmesse 2014 fand branchenweit Beachtung. Features wie die über ein CMS frei gestaltbaren Titel-Detailseiten, der Massenimport von ISBN oder die leichte Verknüpfung mit Werbemitteln sorgten für begeisterte Resonanz.

Anerkennung von IT-Experten erfuhr insbesondere die Lösung für das Datenhandling in VLB-TIX. Denn trotz des branchenweit akzeptierten Metadatenstandards ONIX liegen viele Titelinformationen in unterschiedlichsten Formaten vor. Diese Heterogenität zu überwinden, erfordert in üblichen relationalen Datenbanken eine Transformation, die sowohl rechen- als auch zeitintensiv ist. Das Entwickler-Team entging diesem Dilemma durch den Einsatz von MarkLogic. Diese NoSQL-Datenbankplattform kann mit ihrem flexiblen Datenmodell sowohl komplex strukturierte ONIX-Daten als auch unstrukturierte Daten gemeinsam in Echtzeit analysieren - ohne vorherigen Transformationsprozess! Selbst bei Recherchen über alle Verlage hinweg werden die Suchergebnisse in VLB-TIX dynamisch bereitgestellt. Seit Ende Mai 2015 testen nun 50 Unternehmen aus verschiedensten Bereichen der Buchbranche das System auf Herz und Nieren. Das Feedback fließt in die Finalisierung des Titelinformationssystems ein, sodass bereits die Frühjahrsnovitäten 2016 mit VLB-TIX präsentiert werden können.

30.03.2015

Omni-Channel aus einer Hand

Kooperation von iucon GmbH und Futura Retail Solutions AG eröffnet neue Vertriebskanäle für den Einzelhandel.

Ziel der Zusammenarbeit von Futura und iucon ist es, Filialgeschäft und Online-Handel optimal miteinander zu verknüpfen. Intelligente Kassensysteme zur Steuerung des stationären Geschäfts sind Aushängeschild des Software-Unternehmens Futura. Dank Data Warehouse-Technologie gelingen mit dem Warenwirtschaftssystem Futura4Retail Controlling und Einkaufsplanung im Handumdrehen.

Diese bewährten Lösungen für den Einzelhandel ergänzt iucon mit seinem ERP-System iuBIZ. Das skalierbare Instrument optimiert den gesamten Arbeitszyklus von der Lagerverwaltung über das Kommissionieren bis zum Labeldruck der angebundenen Versanddienstleister. Das integrierte Produktinformationssystem bietet nicht nur für den Vertrieb sondern auch für das Marketing einen Mehrwert, bei geringem Pflegeaufwand durch zentralisierte Produktdaten. Darüber hinaus verfügt iuBIZ über Schnittstellen zu ebay und zum Amazon Marketplace und bindet Online-Bezahldienste wie PayPal, Saferpay und BILLSafe an. Im Zusammenspiel von Futura4Retail und iuBIZ entsteht eine mächtige Omni-Channel-Lösung, die auch kleinen und mittleren Unternehmen das Web als Vertriebskanal öffnet.

Auf der Düsseldorfer EuroCIS präsentierten Futura und iucon Fachleuten ihre Kooperation - mit großer Resonanz: neben vielen nachhaltigen Kontakten am Messestand fand der gemeinsame Auftritt auch im offiziellen Messe-Rückblick lobende Erwähnung. Dort heben die Messebetreiber insbesondere hervor, wie Futura mit ihrer interaktiven Omni-Channel-Zone den Nerv des Publikums traf.

09.03.2015

E-Commerce und Warenwirtschaft

Für Schmuckland wurde das ERP-System iuBIZ an das Shopsystem plentymarkets angebunden.

Neben ihren bayerischen Ladenlokalen setzte die 1989 gegründete Schmuckland GmbH im Vertrieb früh auf eine Multi-Channel-Strategie. Mit einem Relaunch des Webshops soll das Internet als Vertriebskanal weiter ausgebaut werden. Dazu vertraut Schmuckland auf plentymarkets, den Platzhirsch der deutschen Shopsysteme. Dank des modularen Aufbaus wurde für Schmuckland der Basis-Shop von plentymarkets problemlos mit einem Skin an das eigene Corporate Design angepasst.

Wie aber konnte der Datenaustausch zwischen plentymarkets und dem von Schmuckland verwendeten Warenwirtschaftssystem iuBIZ erfolgen? Hier kam die iucon GmbH als Entwicklerin des ERP-Systems ins Spiel. iucon hat die Webservice-Schnittstelle von plentymarkets an iuBIZ angebunden, womit das ERP-System ein weiteres Mal seine Anpassungsfähigkeit unter Beweis stellt. Ziel war es, dass Schmuckland seine bewährte Warenwirtschaft weiterverwenden kann ohne zusätzlich auf das Backend von plentymarkets zugreifen zu müssen. Die neue Schnittstelle gewährleistet einen reibungslosen Datenaustausch zwischen Warenwirtschaft und Webshop: In iuBIZ gepflegte Artikel werden mit allen relevanten Daten wie Marke, Artikelnummer, Verfügbarkeit, Produktbeschreibung sowie Produktbildern exportiert. Hierbei überführt die Schnittstelle Bestandskategorien von Schmuckland automatisch in die von plentymarkets vorgegebenen Kategorien. In regelmäßigen Abständen erfolgen Aktualisierungen der Lagerbestände und Preise. Dies schafft Transparenz für die Kunden und ermöglicht schnelle Reaktionen auf Angebote der Konkurrenz.

iuBIZ verfolgt den Ansatz der getrennten Verwaltung von Auftrags- und Kundenstamm-Daten, um Redundanzen zu verhindern. Durch die neue Schnittstelle gelangen diese Daten von plentymarkets in iuBIZ und ermöglichen die Nutzung des darin realisierten umfangreichen Reportings. Auch beim Bestellabschluss ergänzen sich Webshop und Warenwirtschaft: Während plentymarkets den Kunden ein intuitiv bedienbares Frontend bietet, hält iuBIZ eine Vielzahl von angebundenen Versanddienstleistern wie Hermes und DHL bereit.

26.11.2014

Übersicht wahren

Sack Mediengruppe präsentiert intelligente Bestandsverwaltung für RWS-Titel.

Aktuelle juristische Fachinformationen bieten einen Wissensvorsprung. So wird etwa das von Jurastudenten liebevoll als „roter Backstein“ titulierte Standardwerk von Schönfelder regelmäßig erweitert. Kanzleien, Steuerbüros und juristische Fachabteilungen erhalten jedoch nicht nur überschaubare Ergänzungen eines einzelnen Loseblattwerks, sondern bauen sich im Fortsetzungsbezug große Titelbestände auf. Im Falle mehrerer Dependancen oder räumlich getrennter Bibliotheken geht hier schnell die Übersicht verloren: Ist der vorliegende Gesetzestext noch aktuell? Ist die letzte Ergänzungslieferung bereits angekommen und wurde sie in den Bestand eingepflegt? Mit der Bestandsverwaltung unterstützt die Sack Mediengruppe ihre Kunden dabei, die Übersicht über Titel der Rubriken Recht, Wirtschaft und Steuern zu behalten.

iucon hat das neue Modul in das E-Procurement-System Sack Online integriert. Dadurch ist die Bestandsverwaltung webbasiert und somit ortsunabhängig nutzbar. Aller Anfang ist leicht: Auf Basis von Rechnungen, Lieferscheinen und Abos kann der Bestand des Kunden binnen Sekunden automatisch aufgebaut werden. Zusätzlich zu den bibliographischen Informationen werden auch die Titeldaten von Sack Online übernommen, sowie Lieferschein-Nummer, Lieferdatum, Exemplar-Zahl, Standort und Kostenstelle. Hierdurch ist bereits ein ideales Daten-Fundament vorhanden, auf dem der Bestand mit individuellen Details weiter aufgebaut werden kann. So können kundenspezifische Signaturen nicht nur angelegt, sondern auch per Label-Druck direkt auf die Medien übertragen werden, z. B. mit Klartext und Barcode. In Kombination mit Handscannern gelingt dadurch eine schnelle Bestandspflege. Auch die Aufnahme von Titeln, die nicht von Sack stammen, ist unkompliziert. Die ISBN des Titels liefert nach Abgleich mit der Datenbank von Sack grundlegende bibliographische Informationen. Darüber hinaus bietet Sack seinen Kunden an, die Titelinformationen persistent anzureichern. Für die so abgeglichenen Titel sind umfangreiche Detailseiten verfügbar, was den Initialaufwand des digitalen Bestandsaufbaus deutlich reduziert. Als besonderes Feature bietet die Bestandsverwaltung die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Klassifikationen zu wählen. So können die umfangreichen Fachgebietsbäume der Sack Mediengruppe oder von NEWBOOKS Anwendung finden. Alternativ setzt der Kunde auf eine eigene Systematik. Hierzu muss er nicht bei Null anfangen, sondern kann eine bestehende Systematik anpassen.

Eine Schnittstelle zu Microsoft Excel ermöglicht die komfortable Handhabung der Systematik mit diesem Standard Office-Instrument. Hiermit können auch komplexe Klassifikationen schnell in das System eingelesen und dann auf die Titel angewendet werden. Basierend auf der vorgegebenen Klassifikation zeigt die Bestandsverwaltung dem Endnutzer einen übersichtlichen Suchbaum an. Neben dieser iterativen Recherche stehen Volltextsuche, ISBN-Suche sowie Filter für Kostenstellen und Standorte zur Verfügung. Mit diesen Instrumenten ist auch in großen Beständen ein zeiteffizienter Zugriff auf Fachinformationen gewährleistet.

06.11.2014

Kontinuierliche Kontrolle

Webportal von Erasmus Boekhandel bietet detaillierte Übersicht für Subskriptionsbezüge von Fachliteratur.

Tageszeitung, Computermagazin, Boulevardblatt – schon Privatleuten fällt es nicht immer leicht, ihre Abonnements, deren Erscheinungsturnus und Kündigungsfristen im Blick zu behalten. Demgegenüber haben es Universitäts- und Landesbibliotheken mit weitaus größeren Dimensionen zu tun. Nicht ohne Grund lassen sie sich bei der Erwerbung von Literatur professionell begleiten. Fachbibliotheken wie die der Harvard University und des Massachusetts Institute of Technology vertrauen auf die Erfahrung von Erasmus Boekhandel. Sie erhalten Approval Pläne, individuelle handverlesene Anschaffungsempfehlungen, auf deren Basis sie Novitäten erwerben und Reihen abonnieren. Doch gerade in Bezug auf Fortsetzungsbezüge bleiben Fragen offen: Was wurde ausgeliefert, was ist bezahlt, was steht in der jeweiligen Reihe zur Lieferung an?

iucon hat das Webportal von Erasmus Boekhandel um ein Feature ergänzt, das es Bibliotheken ermöglicht, alle laufenden Subskriptionsbezüge übersichtlich einzusehen. Mit der Anzeige der Fortsetzungen ist ein wichtiger Teil der Approval Pläne für die Kunden klar nachvollziehbar. Mit einem Blick ist ersichtlich, welche Abonnements aktiv oder inaktiv sind und aus welcher der beiden Dependancen des Bibliotheksdienstleisters, Amsterdam und Paris, sie stammen. Neben dieser Übersicht zeigt das System die detaillierte Bestell- und Lieferhistorie einzelner Titel.

Die Daten können bequem im csv-Format exportiert werden. Durch die Anbindung der Warenwirtschaft und automatische Bestandsabfragen sind umfangreiche Filter möglich. So kann der Titelbestand neben bibliographischen Kriterien auch nach Kostenstelle, Abteilung, Budget und Bestellzeitraum gefiltert werden. Die Bibliotheken können für jeden Titel bzw. jede gelieferte Ausgabe die Rechnung einsehen - diese wird automatisch als PDF generiert und kann gespeichert oder ausgedruckt werden.

07.10.2014

Strategische Allianz

iucon wird Teilhaber von NEWBOOKS Solutions.

Ob digitale Cover, Leseproben oder einfach nur Autorennamen – Millionen von Titeldaten werden täglich zwischen Verlagen, Buchhandlungen und Bibliotheken ausgetauscht, und Zahl und Umfang verkaufsrelevanter Zusatzinformationen nehmen stetig zu. Längst ist das Management von Metadaten zu einer Kernaufgabe von Buchhandlungen und Verlagen geworden, leistungsstarke und individualisierbare Software-Lösungen sind hier gefragter denn je. Mit dem Ziel, die Unternehmen der Buchbranche in diesem Bereich als Full-Service-Partner zu unterstützen, wurde im 2013 die NEWBOOKS Solutions GmbH gegründet. Ihr Portfolio umfasst Konzeption, Entwicklung und Betreuung von IT-Lösungen, Beratungen sowie Leistungen in der Prozessoptimierung. Die Geschäfte des Kölner Unternehmens führen Moritz Hodde, zudem Geschäftsführer der NEWBOOKS Services, und Amr Osman, zuvor IT-Leiter der Verlagsgruppe Dr. Otto Schmidt sowie Geschäftsführer der Sack Mediengruppe.

Von Beginn an stand die Hattinger iucon GmbH NEWBOOKS Solutions dabei als exklusiver Technologiepartner zur Seite und entwickelte zahlreiche passgenaue IT-Lösungen. So optimieren Approval-Plan-Systeme den Erwerbungsprozess für Bibliotheken. ONIX-Tools sorgen durch vollautomatische Prüfroutinen für konsistente Datenqualität und ermöglichen Buchhändlern wie Verlagen eine exakte Bearbeitung aller Felder des Austauschformats. Auch komplette Shop-Systeme und e-Procurement-Lösungen wurden gemeinsam von iucon und NEWBOOKS Solutions realisiert. Diese äußerst erfolgreiche Kooperation bildet sich nun auch auf formaler Ebene ab, denn die iucon GmbH firmiert ab sofort als Gesellschafter der NEWBOOKS Solutions GmbH. Damit sind die Partner nun noch besser aufgestellt für die gemeinsame Konzeption, Entwicklung und Implementierung innovativer Lösungen für die Buchbranche. Von der Leistungsfähigkeit der „neuen" NEWBOOKS Solutions GmbH können sich aktuell auch die Verlage und Buchhandlungen überzeugen, die einer Präsentation des vlbTIX beiwohnen. Das Titelinformationssystem für die gesamte deutschsprachige Buchbranche wurde im Rahmen eines Joint Venture zusammen entwickelt von der MVB und NEWBOOKS Solutions.

Dazu iucon-Geschäftsführer Stefan Schwedt: „Die Entscheidung für eine Teilhaberschaft an NEWBOOKS Solutions ergab sich für uns ganz organisch: einerseits aus der bisherigen engen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit Moritz Hodde und Amr Osman, andererseits aus der Zielsetzung, mit der Bündelung all unserer individuellen Stärken die Entwicklung von zukunftsweisenden Projekten wie dem vlbTIX zu ermöglichen.“

02.10.2014

ONIX im Wandel

CEO von iucon als Fachreferent auf Frankfurter Buchmesse 2014.

Wenn in der kommenden Woche die Buchbranche zu ihrer Leitmesse in Frankfurt zusammentrifft, dann sind die CEOs von iucon selbstverständlich mit dabei. Neben all den neuen Trends und Veröffentlichungen bietet gerade der Messe-Donnerstag einen Höhepunkt: Die Klopotek AG lädt zu ihrer User Group Deutschland ein. In diesem Forum bilden Fachvorträge den Rahmen für Wissensaustausch und Kontaktpflege.

Björn Stude, CEO der iucon GmbH und Direktor IT von NEWBOOKS Solutions, wird im Rahmen der User Group Deutschland über den „Umstieg auf ONIX 3.0“ referieren. Mit seinem Impulsvortrag möchte er Branchenexperten und -einsteiger gleichermaßen für die Vorteile sensibilisieren, die der neue Standard für den Metadaten-Austausch bietet. Eile ist geboten, denn Ende 2014 löst ONIX 3.0 seine Vorgängerversion endgültig ab. Zeit und Ort: 9. Oktober von 11:00 bis 13:00 Uhr in der Halle 3. Via, Raum Facette

24.09.2014

Geradliniger Bestellvorgang

iucon bindet neueste ePayment-Technologie von PayPal für SIP Scootershop ein.

Niemand wünscht sich Kunden, die einen Laden verlassen, ohne zuvor etwas gekauft zu haben. In Webshops ist solch ein kurzzeitiger Weggang bisher aber je nach Zahlungsmethode unvermeidlich. Vor dem Abschluss einer Bestellung erfolgt stets der Wechsel zur Webseite des Online-Bezahlsystems und nach dem dort durchgeführten Bezahlvorgang die Rückkehr in den eigentlichen Webshop. Kein Wunder, dass viele Kunden bei solch einem Zwangswechsel den Bestellvorgang entnervt abbrechen.

SIP Scootershop, Spezialist für Roller-Ersatzteile und Tuning-Zubehör, beschreitet demgegenüber einen neuen Weg: iucon hat das In-Context-Checkout von PayPal im Webshop von SIP implementiert. Hierdurch avanciert SIP Scootershop zu einem der deutschen Referenzshops für diese neue ePayment-Technologie. Das In-Context-Checkout verzahnt den Webshop noch weiter mit PayPal und gewährleistet einen unterbrechungsfreien Bestellprozess. Für die Online-Bezahlung müssen die Kunden den Webshop nicht verlassen. Stattdessen erfolgt die gesicherte Abwicklung in einem Fenster, das sich dezent über die Shop-Ansicht legt. Die Darstellung und Nutzerführung sind plattformübergreifend einheitlich, wodurch sich die Bezahlmethode auch für die Verwendung mit mobilen Endgeräten empfiehlt.

Im Vorfeld hat iucon bereits „Login mit PayPal“ umgesetzt. Dadurch können Neukunden mit ihren vertrauten PayPal-Daten direkt in den Kaufprozess einsteigen, ohne sich zuvor im Webshop registrieren zu müssen. Im Zusammenspiel von Login mit PayPal und In-Context-Checkout ergibt sich eine überzeugende Gesamtlösung, die sowohl einen wichtigen Beitrag zur Kundenzufriedenheit leistet als auch ein Alleinstellungsmerkmal in der Scooter-Szene und darüber hinaus darstellt.

10.08.2014

Zentraler Zugriff auf juristisches Fachwissen

Metasuche mit Single sign-on für Sack Online.

Mit Sack Online verfügt die Sack Mediengruppe über eines der führenden E-Procurement-Systeme im juristischen B2B-Bereich. Für diese Plattform hat iucon eine Metasuche entwickelt und mit neuem Frontend integriert. Das mächtige Instrument erleichtert durch parallele Anfragen die fachwissenschaftliche Recherche in den Bereichen Recht, Steuern und Wirtschaft. Über die angebundenen Webservices können zeitgleich das freie Internet und eine Vielzahl juristischer Datenbanken durchsucht werden. Damit erhalten Kanzleien, Fachabteilungen und Lehrstühle ein zentrales Instrument für den Zugriff auf Fachinformationen von Stotax, Jurion, IWW, NWB und Otto-Schmidt-Verlag.

Durch ihren modularen Aufbau ist die Metasuche für die Integration weiterer Informationsquellen vorbereitet. Die Suchergebnisse listet das System nach Anbietern sortiert auf, wobei die Reihenfolge frei gewählt werden kann. Zudem kann die Visualisierung der Suchergebnisse beliebig angepasst und deren Anzahl eingegrenzt werden. Diese nutzerspezifische Darstellung und Sortierung merkt sich das System für nachfolgende Suchen. So können sich die Nutzer intuitiv ein dauerhaft für Ihren Anwendungszweck optimiertes System konfigurieren. Die variierende Reaktionsgeschwindigkeit der verknüpften Datenbanken gleicht die Metasuche geschickt aus. Sie sendet ihre Abfragen asynchron in zwei Schritten. Hierdurch können bereits dann Suchergebnisse präsentiert werden, wenn noch nicht alle Datenbanken zurückgeliefert haben.

Der Service des erweiterten Sack Online beschränkt sich jedoch nicht auf die Suche: Durch Auswahl eines recherchierten Titels wird der Nutzer automatisch bei dem jeweiligen Datenbank-Anbieter angemeldet und gelangt zur Detailseite des Artikels im externen Onlineangebot. Single sign-on ermöglicht diesen bequemen Zugriff. Dazu werden die erforderlichen Zugangsdaten zentral hinterlegt und verwaltet. Dies erfolgt im Passwort Manager von Sack Online, den iucon zur Administration der Metasuche erweitert hat. So kann für einzelne Datenbankzugänge der Zugriff auf die Metasuche gesteuert werden. Außerdem kann der Administrator im Passwort Manager definieren, welche Internetseiten von der Metasuche abgefragt werden sollen, um den Nutzern möglichst passgenaue Informationen zu liefern. Dem Endnutzer signalisiert das System durch farbige Symbole, ob und welchen Zugriff er auf die einzelnen Datenbanken hat.

02.07.2014

CMS gibt Webshop die Sporen

Der Wissenschaftsverlag Georg Olms präsentiert den Relaunch seines Webshops, begleitet von NEWBOOKS Solutions und iucon.

Durch eine erweiterte, intuitive Benutzerführung weiß die Neuauflage des Webshops auf Anhieb zu überzeugen. Ein markanter Slider mit aktuellen Informationen und die Neuerscheinungen empfangen den Kunden auf der Hauptseite. Für den selektiven Zugriff stehen sowohl ein Fachgebiets- als auch ein Reihenbaum, eine Schnellsuche und eine erweiterte Suche zur Verfügung. Bei der Schnellsuche im gesamten Shop werden Suchanfragen per Autovervollständigung ergänzt, was den Suchprozess immens beschleunigt. Durch die Relevanzsortierung werden dem Kunden zu jedem Thema neue Titel zuerst präsentiert.

Zu jedem Titel kann eine Seite mit ergänzenden Informationen angezeigt werden, die übersichtlich auf verschiedenen Reitern dargestellt und mit Leseproben und Inhaltsangaben erweitert werden kann. Mehrere Buttons verweisen auf zusätzlich Themengebiete - hier finden sich z. B. die Kinder- und Jugendliteratur in der Rubrik Kollektion Olms Junior, der Bereich zur hippologischen Fachliteratur und die besonderen Titel der Schweizer Firma Edition Olms AG Der Einkauf gelingt in drei übersichtlichen Schritten: Zunächst überprüft und bestätigt der Kunde den Inhalt seines Warenkorbs. Nach Eingabe der Rechnungs- bzw. Lieferadresse schließt er durch Wahl der Zahlungsart die Bestellung ab.

Der Olms Verlag bietet mit Six Saferpay eine modernen Dienst für bargeldloses Bezahlen mittels Kreditkarte an. Auf der Payment Page, einem separaten, speziell geschützten Zahlfenster gibt der Kunde die benötigten Zahlungsinformationen bei Six Saferpay ein. Ist die Bestellung lieferbar, zieht Olms das Geld über Six Payment ein. Darüber hinaus ist auch ein Kauf per Verrechnung möglich. Auch im Backend wurden zukunftsweisende Erweiterungen vorgenommen. iucon und NEWBOOKS Solutions setzen hierbei auf das bewährte Content Management System (CMS) Umbraco. Gegenüber anderen gängigen CMS bietet Umbraco die Möglichkeit, durch Templates selbst tief greifende Veränderungen schnell vorzunehmen - wo etwa Wordpress an seine Grenzen stößt. Nicht nur Inhalte, sondern auch veränderte Menüstrukturen werden in Echtzeit aus dem angebundenen CMS auf die Webseite übernommen. Darüber hinaus wird Umbraco als Open Source Software von einer kompetenten Fangemeinde kontinuierlich verbessert.

Das Metaformat XML ermöglicht es, die redaktionellen Inhalte aus Umbraco mit den bibliographischen Titelinformationen im Webshop zusammenzuführen. Zu diesem Zweck hat iucon den dedizierten Server so eingerichtet, dass die in einem proprietären Format vorliegenden Katalogdaten des Georg Olms Verlag automatisch in ONIX 3.0, das standardisierte Austauschformat des Buchhandels, überführt werden. ONIX 3.0 ist jedoch sehr detailliert und das Verlagsprogramm des Georg Olms Verlags umfangreich - deshalb findet eine weitere Transformation und Stapelverarbeitung statt, welche die Daten für die Darstellung im Webshop geschwindigkeitsoptimiert aufbereitet. Durch die saubere Trennung von Titeldaten und redaktionellen Inhalten im Backend wird der Pflegeaufwand reduziert und kontinuierliche Qualität gewährleistet.

Der durchgängig zweisprachige Webshop unterstreicht die internationale Ausrichtung des Verlags, der neben seinem Hauptsitz in Hildesheim auch Dependancen in Zürich und New York unterhält. Für die redaktionelle Betreuung der zweisprachigen Inhalte ist das CMS Umbraco ideal geeignet: Die Sprachversionen können übersichtlich nebeneinander bearbeitet werden. Je nach Präferenz können die Kunden während ihrer Recherche zur englischen Sprachversion wechseln. Social Bookmarks zu Facebook und Twitter runden das Angebot ab.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Wünsche über dieses Kontaktformular oder kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Alternativ können Sie auch Ihren Mailclient nutzen.

DATENSCHUTZ & INFORMATIONSPFLICHT

Die Firma, iucon GmbH, Hüttenstraße 50, 45527 Hattingen, info@iucon.de verarbeitet personenbezogene Daten (Name, Vorname, Email) des Käufers zum Zwecke der Kontaktaufnahme und zur Marktforschung (Analyse der Anfragen). Rechtsgrundlage hierfür ist eine Interessenabwägung entsprechend Art 6 I f DSGVO.

Mit der Eingabe Ihrer personenbezogenen Daten bestätigen Sie, dass Sie Informationen an die angegebene Adresse zugesendet erhalten möchten, und, dass Sie mit der absendenden Person identisch sind. Für die Zusendung der Informationen speichern wir Ihre Daten in unserem CMS und leiten Ihre Anfrage per E-Mail Ihrem zuständigen Ansprechpartner weiter. Eine sonstige Übermittlung, z. B. in Drittstaaten, findet nicht statt.

Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung („Vergessenwerden“), auf Einschränkung der Verarbeitung, ein Widerspruchsrecht, ein Recht auf Datenübertragbarkeit, sowie ein Recht auf Widerruf Ihrer Einwilligung. Nehmen Sie in diesen Fällen am besten über E-Mail, info@iucon.de, Kontakt zu uns auf. Sie können uns aber auch einen Brief schicken. Sie erhalten nach Eingang umgehend eine Rückmeldung. Stellen Sie die Daten nicht bereit ist eine Kaufabwicklung nicht möglich. Ihnen steht, sofern Sie der Meinung sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht ordnungsgemäß verarbeiten ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten datenschutz@iucon.de.